Sandra Mittendorf - Coaching

Erstgespräch

In einem unverbindlichen Erstgespräch werden das Anliegen und die Zielsetzung des Klienten erörtert und die Möglichkeiten der Begleitung dargestellt und ggf. eine Anamnese erstellt. Ebenso werden die Dauer und Terminsequenz sowie Kosten besprochen.

Therapeutische Unterstützung In bestimmten Lebenssituationen ist eine Unterstützung mit kreativ therapeutischen Methoden oder der Bindungsenergetik sinnvoll. Spätestens wenn das eigene Erleben die Grenze der Belastbarkeit von Freunden und Familie überschreitet, ist professionelle Hilfe ratsam.

Auf der Basis einer vertrauensvollen Beziehung ist Raum für Emotionen, die begleitet erlebt werden können und dürfen.

…mehr Info

Coaching

Mit Hilfe von geleiteten Gesprächen basierend auf gezielten Fragetechniken wird zunächst die aktuelle Situation analysiert, ein konkretes Ziel definiert und Meilensteine auf dem Weg dorthin festgelegt. Die Gespräche finden teilweise in Kombination mit unterschiedlichen Übungen während der Sitzung, aber auch als Hausaufgabe statt. Weitere Kreativitätstechniken können eine sinnvolle Ergänzung bilden. Das gesetzte Ziel wird so Schritt für Schritt erreicht.

Kreativ therapeutische Methoden

Im Rahmen der Kunsttherapie wird eine der aktuellen Situation entsprechende Gestaltungsarbeit angeboten und begleitet. Die Gestaltung kann aus ganz unterschiedlichen Materialien bestehen wie z.B. (Zeitungs-)Papier, Stoff, Leinwand, Ton, Holz, Sand etc. und dient der physischen als auch kognitiven Auseinandersetzung mit dem Thema, um es zu erfühlen und zu begreifen. Dabei erfolgt immer wieder auch ein verbaler Austausch, um die gemachten Erfahrungen und Erkenntnisse zur Sprache zu bringen. Je nach Thema und Gestaltung kann diese Gegenstand einer einzelnen Sitzung sein oder sich über mehrere Termine hinweg erstrecken. Bewegung sowie akustische und olfaktorische Anreize können den Prozess förderlich ergänzen.

Bindungsenergetik

Das Herz ist unser stärkstes Bindungsorgan. Gemeinsam nehmen Klient und Therapeut Kontakt zum "Herzen" des Klienten auf und folgen seinem Informationsfluss. Hierbei liegt der Klient bequem auf dem Rücken und die Hand des Therapeuten ruht auf seinem Herzen. Klient und Therapeut sprechen über die "Herzinformationen" und identifizieren dabei alte Muster aus der Erfahrungswelt und die dem Klienten eigene Herzalternative. Durch eine anschließende Fokussierung auf die ureigene Herzalternative wird diese gestärkt und kann immer mehr zu Tage treten. So wird aus dem anfänglichen "Trampelpfad" im Gehirn eine immer besser ausgebaute und befahrene Straße und die ehemalige Autobahn der alten Erfahrungen kann aufbrechen und überwuchern. Ein erneutes Durchleben alter Erfahrungen ist hierbei nicht erforderlich. Es wird mit dem gearbeitet, was aktuell im Prozess präsent ist. Mit Herz und Verstand.